Der Kinder-und Jugendhilfe Landesrat trifft die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport

Bereits zum Dritten Dialogforum besuchte uns die Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Frau Britta Ernst, um zum einem einen Einblick in die Themen der Kinder, Jugendlichen und Fachkräfte aus den Erzieherischen Hilfen zu bekommen und zum anderen, um mit dem Kinder- und Jugendhilfe Landesrat (KJLR) ins Gespräch zu kommen.

 

Am 02.02.2019 gab es nun erneutes Treffen mit der Ministerin Frau Ernst, dem Leiter der Abteilung Bildung, Jugend, Sport und Weiterbildung Herrn Westpfahl und Herrn Staggat von der Einrichtungsaufsicht. Also wichtige Menschen im Ministerium zeigten sich interessiert an der Arbeit des KJLR und an den Themen, die Kinder und Jugendliche in den Hilfen zur Erziehung zu beschäftigen.

 

Zunächst stellte der KJLR seine bisherigen Arbeitsschwerpunkte dar:

  • Taschengeld: Die Zielstellung des Fragebogen „Taschengeld in der Wohngruppe –Wie sieht es bei Dir aus?“ wurde erläutert und eine Rückmeldung zu den Rückläufen gegeben. Hier waren Frau Ernst, Herr Westphal und Herr Staggat sehr interessiert an den Ergebnissen, die wir allen im März zur Verfügung stellen werden. In einem nächsten Schritt wird dann mit dem Ministerium gemeinsam überlegt, wie weiter damit gearbeitet werden kann und welche Veränderungen nötig und möglich sind.

  • Hilfeplangespräche: In den Dialogforen wird von Kindern und Jugendlichen immer wieder berichtet, dass Hilfeplangespräche eher als Belastung erlebt werden und weniger als hilfreich. Auch mit dem Thema beschäftigt sich der KJLR. Eine Empfehlung, für Jugendämter aus Sicht der jungen Menschen ist in Arbeit und soll dann mit Fachkräften aus den Einrichtungen, Sozialarbeiter*innen aus den Jugendämtern und Kindern und Jugendlichen besprochen werden.

  • 5. Brandenburgischer Erziehungshilfetag: Auch hier wird der KJLR sich beteiligen und einen Workshop für interessierte Fachkräfte anbieten.

 

Darüber hinaus wurde über die Themen der Mediennutzung und der Bildungs- und Freizeitangebote in den Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung gesprochen. Die Ministerin regte an, dass sich der KJLR auch damit befassen könnte und eine Rückmeldung über die Situation in den Einrichtungen diesbezüglich zu geben. Hier strebt das Ministerium Verbesserungen an, aber benötigt dabei die Unterstützung von den Trägern, aber auch den Kindern und Jugendlichen der Hilfen zur Erziehung.

 

Auch über Unterstützungsangebote wie technische Ausstattung des KJLR, Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit, Gesprächsangebote und Vernetzungsmöglichkeiten wurden gesprochen und Folgetermine vereinbart.

 

Es war ein sehr interessantes und freundliches Gespräch, in dem deutlich geworden ist, dass die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen dem KJLR und Ministerium für Bildung, Jugend und Sport eine wichtige Möglichkeit ist, die Bedingungen des Aufwachsens von Kindern und Jugendlichen in Einrichtungen der Hilfen zur Erziehung weiter zu verbessern.

 

Vielen Dank für das Gespräch an Frau Ernst, Herrn Westphal und Herrn Staggat! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!